Kontakt

Dr. med. Martin Müller

Arbeiterstraße 39
4400 Steyr

Telefon +43 7252 42917

%64%72%2E%6D%61%72%74%69%6E%2E%6D%75%65%6C%6C%65%72%40%61%6F%6E%2E%61%74

Öffnungszeiten

WAHLARZT, Termine nach Vereinbarung

Mo: 8:00-12:00, 13:00-16:30
Di: 13:00-16:30
Mi: 8:00-12:00, 13:00-16:30
Fr: 8:00-12:00

top

Ihre Ordination für TCM in Oberösterreich

Dr. med. Martin Müller - Ihr Spezialist für Chinesische Medizin Steyr

Bürozeiten:

Mo und Mi von 8:00-12:00 Uhr u.13:00-16:30 Uhr

Di von 13:00-16:30 Uhr

Fr von 8:00-12:00 Uhr

Ordination ausschließlich nach Terminvereinbarungen telefonisch unter 07252/42917

Bei welchen Krankheiten wird TCM und/oder Akupunktur in meiner Praxis in Oberösterreich eingesetzt?

  • Magenbeschwerden (Gastritis, chronische Übelkeit, Appetitlosigkeit ...)
  • Darmbeschwerden (Verstopfung, chronischer Durchfall, Blähungen, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Reizdarm ...)
  • Diabetes Mellitus
  • Herz-Kreislauferkrankungen
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates (Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen, Nackensteifigkeit, Rheumatische Erkrankungen, Arthrosen ...)
  • Lungenerkrankungen (Asthma, chronische Bronchitis, chronischer Husten, Atemnot ...)
Schalen mit getrockneten Pflanzen für TCM in Oberö
  • Neurologische Erkrankungen (Schwindel, Kopfschmerz, Migräne, Taubheitsgefühl der Arme, Beine)
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Schuppenflechte, Akne )
  • Gynäkologische Erkrankungen (Wechselbeschwerden, Unfruchtbarkeit, PMS, Regelbeschwerden, Fluor ...)
  • Urologische Erkrankungen (Harnwegsinfekte, Blasenschwäche ...)
  • Allgemeine Beschwerden (chronische Müdigkeit, Erschöpfung, Schlafstörungen, innere Unruhe ...)
  • Akute Infektionserkrankungen (Erkältungen, Grippe, akute Bronchitis, Husten, Nebenhöhlenentzündungen ...)
  • Kinderkrankheiten

Leiden Sie an einer Erkrankung, die oben nicht angeführt ist, zögern Sie nicht telefonisch oder per E-Mail anzufragen, ob eine Behandlungsmöglichkeit besteht!

Was versteht man unter TCM?

Als TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) bezeichnet man die Heilkunde, die sich seit über 2000 Jahren in China entwickelt hat. Nachdem sie sich zuerst im gesamten ostasiatischen Raum (Vietnam, Korea, Japan) verbreitet hat, erfreut sie sich nun auch in Europa wachsender Beliebtheit. Ihr großer Vorteil liegt darin, dass sie nahezu universell, also zur Bekämpfung vieler verschiedener Leiden und Krankheiten eingesetzt werden kann.

Die fünf Säulen der TCM

Die TCM fußt auf den fünf Säulen Akupunktur und Moxibustion, Chinesischen Arzneimitteltherapie (CAT), Qigong und Taiji, Tuina und Diätetik (Ernährungslehre). Bei der Akupunktur in meiner Praxis in Oberösterreich werden bestimmte Punkte am Körper mit speziellen Akupunkturnadeln stimuliert, um die Lebensenergie – das Qi – in den Fluss zu bringen, das bei bestimmten Krankheiten oder Beschwerden gestört ist. Bestimmte Arzneimittel können im Krankheitsfall den Heilungsprozess beschleunigen. Qigong und Taiji beschreiben bestimme Bewegungsabläufe, Atem- und Konzentrationsübungen, die den Körper reinigen bzw. stärken und Spannungen lösen. Bei Tuina handelt es sich um eine Massagetechnik zur Lösung energetischer Blockaden. Durch Kneten, Greifen, Streichen und Klopfen wird der Energiefluss angeregt und der menschliche Organismus zurück in die Balance gebracht. Schließlich gebe ich Ihnen in meiner Ordination in Oberösterreich auch noch wertvolle Ernährungstipps nach der TCM. So können Sie Ihren Darm sanieren und Ihr allgemeines Wohlbefinden steigern.